Startseite | Impressum | Datenschutz- DSGVO seit 23.Mai 2018 | Seitenübersicht | Suchen | Kontakt
Startseite
Interessantes_ aus 2015
Gartentermine
Gartenkalender_Start: Mai
Futterpflanzen für_Katz & Hund
Giftpflanzen
Interviews
Mein neuer Garten
Die Rosen_in meinem Garten
Pflanzen und Tiere_im Mittelalter: Alraune
Impressionen
Kunst im Garten
Kräutereinmaleins
Buchtipps
Jahrbuch 2011_Rudolf Geschwind
die schönsten_Kiesgärten
Kalender 2014
Gartenreise_führer
Schwimmteiche
Kluge Menschen...
Gartenex-_pertinnen und_ihr grünes_Wissen
Gräser_im Garten
Blumenmalerinnen
Meine Gärten zum_Glück
Gabriella Pape_beantwortet...
Traumpaare im Beet
Ich träume von_einem Küchengarten
Gartenschätze in_Bayern
Lieblingsrosen
Begrünte Wände,...
"Endlich gärtnern..."
Gestaltung mit_Rosen
Meine Lieblings-_pflanze
Tipps und Tricks
Steckbrief_Walter von Saint ...
immer Ärger mit ... _Nacktschnecken
Blick übern_Gartenzaun: Brasil
Rezepte
Hilfe meine Pflanze_ist krank
Der Garten Anno 2050
links & friends

Buchtipp heute:

"Endlich gärtnern
So bringen Sie Ihren Garten zum Blühen"

  • Gebunden
  • 176 Seiten, 300 Fotos und Pläne
  • Format: 23 X 24 cm
  • Preis: € [D] 29,95
  • Verlag: Callwey
  • Autorin: Sabine Reber
  • Herausgeber: Redaktion "Das Haus"
  • Erscheinungsdatum: 2009
  • ISBN 978-3-7667-1778-8

Beschreibung:

"Dieses Buch ist eine Einladung an alle, die noch nicht gärtnern", schreibt die Autorin Sabine Reber. "Gärtnern" ist "auch für die Seele" gut.
Frau Reber hat ihr Wissen übers Gärtnern von den Engländern gelernt. Sie erzählt in ihrem Buch über die Lehrjahre einer Gärtnerin, denn jeder hat mal angefangen. Sie beschreibt bestimmte Pflanzen als Medizin für den Boden, gibt Tipps zu Gartenwerkzeugen, die man wirklich braucht. Sie ermutigt den Leser, sich dem Kaufrausch im Gartencenter zu erwehren.

Bei der Lektüre lernt man auch etwas über das Gärtnern in fremden Beeten und sie informiert sehr amüsant, dass man Besucher mit Regenschirmen (und das bei gutem Wetter!) im Auge behalten sollte. Einfach herrlich! 

Sie beschreibt, wie man Grenzen setzt oder wo einem die besten Gartenideen kommen mit den Jahren. "Unsere Gärten sind immer Abbild unserer Seele" verrät sie im Kapitel "Erlaubt ist, was gefällt". Frau Reber zeigt dem Leser den Einsatz mobiler Gärten oder das Gärtnern im Quadrat. Sie beweist dem Leser, dass das Gärtnern quasi überall möglich ist. Selbst manch kleiner Balkon hat noch so seine Vorteile. Man soll das Gärtnern auch durchs Ausprobieren lernen. Sie informiert, wie man richtig gießt, was meldepflichtige Pflanzenkrankheiten sind, schildert, dass man Geduld bei der Insektenbekämpfung benötigt, zeigt, wie der perfekte Rasen aussieht und welchen Spaß man an Wildkräutern haben kann, sei es als Bodendecker oder ab in den Salat. Wie sie die unzähligen Wildkräuter verwertet ist einfach köstlich zu lesen: "Und wenn Gäste kamen, servierte ich meinen schon berüchtigten Gierschauflauf, dekoriert mit den fast grünen Eiern unserer schon fast grünen Hühner."...

Dann kommt das Kapitel über die "Rosen, als Freunde fürs Leben". Der Rosenschnitt wird hier einfach erklärt. Es ist gut zu lesen, dass eine so erfahrene Gärtnerin den Mut hat, zu sagen, dass sie von der ein oder anderen Rose oder Pflanze mal nicht den Namen parat hat, weil deren Schildchen im Laufe der Jahre verloren gingen. Die Autorin erklärt dann den Sinn der lateinischen Pflanzennamen und gibt viele Beispiele für ihre Lieblingspflanzen, deren wunderschöne großformatigen Fotos das Buch durchziehen. Sie verweist auf Hingucker im Garten und gibt viel Pflanzenbeispiele, beschreibt, dass man beim Pflanzen der Blumen darauf achten solle, das sie sich gegenseitig stützen. Frau Reber gibt viele gute Ratschläge zu allen Themen eines Gartens und auch Tipps für Gartenmuffel. Sie zeigt auf, dass jeder gepflegte Garten Zeit benötigt, viel Zeit. Sie gibt Hinweise für Lückenfüller im Beet, warnt vor der Wuchsfreude mancher Pflanzen, empfiehlt den Strauß Blumen aus dem eigenen Garten und wie er zu binden sei, beschreibt Sitzgelegenheiten, gibt neueste Forschungsergebnisse aus England preis, wie der "sich selbst erhaltende Garten durch natürliche Pflanzensymbiosen" und es fehlen natürlich auch nicht die Pflanzenklassiker, die in keinem Garten fehlen sollten.

Frau Rebers Informationen bringen Farbe in den Gemüsegarten, sagen uns, welche Blüten eßbar sind, gibt Hinweise zum Gemüse pflanzen und welche Symbiosen (Lebensgemeinschaften) zusammen passen und auf diese Weise das Gärtnern erleichtern. Immer wieder wunderbar ihre zwischen den Text gestreute Selbstironie, wenn sie beispielsweise sagt, "sie wisse bis heute nicht, wo genau Norden und Süden" (in ihrem Garten) ist, dafür weiss sie aber eine Menge mehr, an vielen wichtigen Dingen im Garten. Frau Reber versucht stets nicht gegen, sondern mit dem Garten zu arbeiten, was ihr wohl bestens gelingt. Wie schon geschrieben, befinden sich viele Lieblingspflanzen der Frau Reber in Bild und Schrift zwischen den Kapiteln des Buches geschoben und lockern alles sehr nett auf. Es gibt viele Infos und auch schon mal ein Rezept, aber auf jeden Fall möchte man sich die ein oder andere ihrer Lieblingspflanzen auch anschaffen. Zum Ende des Buches beschreibt sie noch die Tücken eines Selbstversorgers und wie wichtig das Gärtnern für die kleinen Glücksmomente im Garten ist. Im Anhang befindet sich ein informativer Gartenkalender für die jeweiligen Monate eines Jahres.

Eine kleine Anmerkung zur Gestaltung des Buches: Gewöhnungsbedürftig erscheint mir die Darstellung der Seiten, weil der Text auf den Photos platziert wird und irgendwie abgerissen erscheint und so das Auge ein wenig irritiert. Aber auch das ist Geschmackssache.

Nach der Lektüre dieses sehr gelungenen und unterhaltsamen Buches, angereichert mit sehr vielen schönen Fotos, weiss jeder Gartenneuling, wie er seinen Garten zum Blühen bringen kann.

Zur Autorin: "Sabine Reber ist freischaffende Schriftstellerin und Gartenpublizistin."
www.blumenundworte.ch

Zum Fotografen:
Der Fotograf "Rolf Neeser lebt und gärtnert inmitten eines Naturschutzgebietes in der Mörigenbucht am Bielersee."
www.rolfneeser.ch

Bleibe mir gewogen.

Herzliche Grüße
Die Gartennanny