Startseite | Impressum | Datenschutz- DSGVO seit 23.Mai 2018 | Seitenübersicht | Suchen | Kontakt
Startseite
Interessantes_ aus 2015
Gartentermine
Gartenkalender_Start: Mai
Futterpflanzen für_Katz & Hund
Giftpflanzen
Interviews
Mein neuer Garten
Die Rosen_in meinem Garten
Pflanzen und Tiere_im Mittelalter: Alraune
Impressionen
Kunst im Garten
Kräutereinmaleins
Buchtipps
Jahrbuch 2011_Rudolf Geschwind
die schönsten_Kiesgärten
Kalender 2014
Gartenreise_führer
Schwimmteiche
Kluge Menschen...
Gartenex-_pertinnen und_ihr grünes_Wissen
Gräser_im Garten
Blumenmalerinnen
Meine Gärten zum_Glück
Gabriella Pape_beantwortet...
Traumpaare im Beet
Ich träume von_einem Küchengarten
Gartenschätze in_Bayern
Lieblingsrosen
Begrünte Wände,...
"Endlich gärtnern..."
Gestaltung mit_Rosen
Meine Lieblings-_pflanze
Tipps und Tricks
Steckbrief_Walter von Saint ...
immer Ärger mit ... _Nacktschnecken
Blick übern_Gartenzaun: Brasil
Rezepte
Hilfe meine Pflanze_ist krank
Der Garten Anno 2050
links & friends

Buchtipp

Gräser im Garten

Gestaltungsideen, Pflanzenporträts und Pflege

Autorin: Katharina Adams

Co- Autorin: Petra Pelz

 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

Verlag: Callwey; Auflage: 1 (3. Februar 2009)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3766717952

ISBN-13: 978-3766717955

Größe und/oder Gewicht: 28,6 x 25,6 x 1,8 cm


„Aus Natur und Gärten sind Gräser nicht wegzudenken.“

So heißt es in dem Buch „Gräser im Garten“.

Savannen, Steppen, kalte und heiße Wüsten, Moore, Sümpfe, Wälder. Das sind die natürlichen Standorte der Gräser.

Gräser sind Lebensraum für viele Vögel, für Insekten, Säugetiere.

Was wäre der Mensch ohne die Gräser als Nahrungsmittel, als Baumaterial?

Gräser werden in drei Gruppen eingeteilt: Süßgräser (dazu gehören auch die Bambusarten), Sauergräser und Binsengewächse.

Es gibt viele Vertreter der Gräser, die sonnige Standorte bevorzugen, andere lieben halbschattige Plätze und dann gibt es noch welche, die Schatten verlangen.

Die Gartengestaltung mit den unkomplizierten Gräsern lässt somit keine Wünsche offen.

Gräser setzen Akzente im Kiesbeet, am Teich oder Schwimmbad, im Gehölz und im Steingarten.

Bei der Planung und Gestaltung neuer Lebensbereiche im Garten ist es vorteilhaft, wenn man sich an den Vorbildern der Natur orientiert.

Gräser fungieren sehr gut als Sichtschutz. Sie sehen wunderschön als Kübelpflanzen aus. Ein Sitzplatz im Garten am Teich, umrahmt von filigranen Gräsern und Stauden, lädt doch zum Verweilen ein.

Die Autorinnen kommen natürlich auch auf die Pioniere der Staudengärtnerei zu sprechen, wie der berühmte Karl Förster und Ernst Pagel. Aber auch die moderneren Staudengärtner Wolfgang Oehme, Noel Kingsburry und andere werden mit ihren Gräserkonzepten vorgestellt.

Den Abschluss des Buches bilden umfangreiche Gräserporträts, Pflegehinweise und Bezugsquellen.

Exquisite Fotos begleiten die Texte. 17 verschiedene Fotografen steuerten ihre Fotos zu diesem prächtigen Buch bei.

Die Autorinnen:

Katharina Adams schreibt seit acht Jahren Bücher und Artikel zum Thema Garten und Pflanzen sowohl für die Publikums- als auch für Fachpresse. Sie ist Mitglied in mehreren Pflanzengesellschaften und stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft der Staudenfreunde.

Petra Pelz ist freischaffende Landschaftsarchitektin. Als Planerin für Bundesgartenschauen ist ihr Spezialgebiet das Zusammenspiel von Gräsern und Stauden. Ihr experimenteller und kreativer Umgang mit natürlichen und künstlichen Materialien, mit Licht und Farbe schafft kraftvolle Pflanzungen und eine unverwechselbare Atmosphäre.

Quelle: Callwey Verlag

2010 erhielt „Gräser im Garten“ vom Buchpreiskuratorium der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft einstimmig den Buchpreis aus den Neuerscheinungen 2009 als bestes Gartenbuch.

Quelle: Callwey Verlag

 

Fazit der Gartennanny:

Ich schwelge in den Fotos. Obwohl so viele unterschiedliche Fotografen am Werke waren, wirkt alles wie aus einem Guss. Ein tolles Buch.

 

Herzliche Grüße

Die Gartennanny