Startseite | Impressum | Datenschutz- DSGVO seit 23.Mai 2018 | Seitenübersicht | Suchen | Kontakt
Startseite
Interessantes_ aus 2015
Gartentermine
Gartenkalender_Start: Mai
Futterpflanzen für_Katz & Hund
Giftpflanzen
Interviews
Mein neuer Garten
Die Rosen_in meinem Garten
Pflanzen und Tiere_im Mittelalter: Alraune
Impressionen
Kunst im Garten
Kräutereinmaleins
Buchtipps
Meine Lieblings-_pflanze
Tipps und Tricks
Steckbrief_Walter von Saint ...
immer Ärger mit ... _Nacktschnecken
Blick übern_Gartenzaun: Brasil
Rezepte
Hilfe meine Pflanze_ist krank
Der Garten Anno 2050
Der Gartenroboter
Misapor
links & friends

Der Garten im Jahr 2050- Fakt und Phantasie

Fakt: Misapor - ein innovativer Baustoff

MIT MISAPOR DEN GARTEN GESTALTEN

 

Misapor ist ein eingetragener Handelsname.


Misapor sind Glasraumschottersteine, mit denen man Hügellandschaften, geschwungene Wege, steile Böschungen und vieles mehr, kreieren kann.

Misapor ist ein innovativer Baustoff, der dem Gärtner äußerst gute Gestaltungsmöglichkeiten läßt, da sich seine Steine sehr gut miteinander verkrallen.

Dieser Baustoff hat ein geringes Schüttgewicht und läßt sich einfach und gut verarbeiten. Die Steine sind unverrottbar und haben eine hohe Sickerleistung.

Die Steingrößen sind genormt und ich finde, sie könnten eine gute Alternative zu Steinen aus dem Steinbruch oder aus dem Baumarkt sein. Ausprobieren lohnt sich.

Mehr Informationen dazu siehe
Quelle: Misapor

Sollte die/der geneigte Gartennannyleser/in schon Erfahrung mit Misapor gesammelt haben, dann würde ich mich über Informationen darüber freuen.

Phantasie: Der Garten im Jahr 2050:

Energiearme Beleuchtung im Garten durch organische Leuchtdioden (OLED).

Fakt: OLED gibt es schon seit 20 Jahren


Basiswissen:
Was sind OLED:

OLED sind organische Leuchtdioden.

Das sind organische Kunsstoffe (Poly(p-phenylen-vinylen), die Strom leiten können und und dadurch zum Leuchten gebracht werden.

Man nennt dieses physikalische Prinzip des Leuchtens Elektrolumineszenz.

Jede Farbe ist möglich, aber sie sind unterschiedlich lange stabil. So hat die Farbe Blau den Wissenschaftlern einiges an Kopfzerbrechen bereitet.

Aufbau eines OLED:
Ein OLED ist wie ein Sandwich aufgebaut.

  • Glas
  • Kathode (Minuspol)
  • lichtaussendender (emittierender) Kunststoff
  • leitfähiger Kunststoff
  • transparente Anode (Pluspol)
  • Glas

Das Glas schützt die Dioden gegenüber Feuchtigkeit und Oxidationsprozesse. Bei der Herstellung von OLED gelten Reinheitskriterien, wie in der Halbleiterindustrie.

Wo sind diese OLED heutzutage schon im Einsatz??

Lieber Gartennannyleser, schau einmal auf Deinen MP3 Player oder auf Dein Handydisplay und lies mal in der Betriebsanleitung nach.

Vielleicht hast Du schon ein OLED Display.

Ich habe mir kürzlich ein neues Smartphone gekauft, das dieses OLED Display hat.

Die Farben sind sensationell. Das Beste ist aber, das man dieses Display gar nicht sieht, wenn es nicht im Einsatz ist. Das Ganze wirkt dann fast wie Zauberei.

Ich bin davon wirklich beeindruckt und freue mich auf weitere zukünftige Einsatzmöglichkeiten, vor allem im Garten.

Vorstellbar sind Gartenstecker oder jedweder Gegenstand, ob Tontopf oder Blumenampel, egal was, in jeder beliebigen Form, die nachts leuchten.


OLED sollen in Zukunft die Tapeten in Wohnungen zum Leuchten bringen oder Tische, egal was man so im Haushalt hat, alles kann zum Leuchten gebracht werden.

Wir werden sehen.

weitere Quellen:
siehe auch OLED Forschung und Fraunhofer Institut

Bleibe mir gewogen.

Herzliche Grüße
Die Gartennanny