Startseite | Impressum | Datenschutz- DSGVO seit 23.Mai 2018 | Seitenübersicht | Suchen | Kontakt
Startseite
Interessantes_ aus 2015
Gartentermine
Gartenkalender_Start: Mai
Mai
Juni Gartennanny- Gartenkalender
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
April
Futterpflanzen für_Katz & Hund
Giftpflanzen
Interviews
Mein neuer Garten
Die Rosen_in meinem Garten
Pflanzen und Tiere_im Mittelalter: Alraune
Impressionen
Kunst im Garten
Kräutereinmaleins
Buchtipps
Meine Lieblings-_pflanze
Tipps und Tricks
Steckbrief_Walter von Saint ...
immer Ärger mit ... _Nacktschnecken
Blick übern_Gartenzaun: Brasil
Rezepte
Hilfe meine Pflanze_ist krank
Der Garten Anno 2050
links & friends

Der Gartennanny- Garten- Kalender für den Juni

Hallo mein/e liebe/r Leser/in der Gartennanny.

Rosa multiflora (Wildrose) mit Käferbesatz.

Der Juni steht vor der Tür und damit der Rosenmonat. Ich freue mich wieder darauf, die wunderschönen Blüten meiner Wildrosen (teils schon Ende April) und anderen Rosen zu sehen und zu riechen.

R. Francis E. Lester Rambler, herrlich duftende Multiflora - Hybrid - Rose.
R.alba suaveolens (Historische Rose)
„Eden Rose”, himmlisch, Nostalgie pur.
Beetrose „Schackenborg” nach dem ersehnten Regen.
„Blue for you” neben Mariendistel.
Die wunderhübsche, duftende Rose „Westerland”.
Namenlose Strauchrose vom Schlecker
Lila Akelei.
Abgefressene Akelei.

Blattwespenlarven haben auch mein Gingkobäumchen leer gefressen haben und viele andere Sträucher und Blumen. Teilweise konnte man die Plagegeister absammeln (ich habe sie danach in einem Wasserglas ertränkt und dann in den Restmüll entsorgt) und teils mußte ich leider auf Insektizide (Bitte immer gut den Beipackzettel lesen und sich auch daran halten!) zurückgreifen. Demzufolge haben es meine Rosen gut überlebt und ich kann mich endlich an Rosenblüten jeglicher Couleur erfreuen.  Immer gut auf Pilzerkrankungen (Echter Mehltau, Rosenrost u.s.w.) an Rosenblättern achten und gegebenenfalls mit einem Fungizid behandeln.

Doch was ist sonst noch zu tun, außer die verblühten Rosenblüten mitsamt zwei paar Laubblättern, die darunter liegen, abzuschneiden? 

 

Vexiernelke im Regen.

Die zweijährige Staude namens Vexiernelke ist ein „must have” im Garten!!!

Es gibt sie auch in weiss. 

Die Erdbeerpflanzen müssen nun gehegt und gepflegt werden. Sie müssen gut feucht gehalten werden und man sollte sie mit Stroh mulchen.
Ältere, gut angewachsene Hecken, wie z. B. Hainbuche, Thuja, Liguster können im Juni wieder in Form geschnitten werden. (Bitte nicht, wenn dort Vögel nisten!) Diese Hecken können sogar drei mal im Jahr geschnitten werden.
Auch im Juni sollte man auf Blattwespenlarven an Beerensträuchern achten. Entweder man sammelt sie ab, wenn es die Größe der Pflanze noch zuläßt oder man geht mit Insektiziden gegen die Plagegeister vor.
Es ist wirklich wichtig, mit wachem Auge täglich durch den Garten zu schreiten und auf Krankheitsbefall seiner Pflanzen zu achten. Umso früher man diese erkennt, umso eher kann man Maßnahmen dagegen einleiten, was für die befallende Pflanze von Vorteil ist.

Rosen sollen Ende Juni das zweite Mal mit Rosendünger gedüngt werden.


Gibt es Kletterpflanzen im Garten? Wahrscheinlich. Dann immer wieder mal nachschauen, ob sie die entsprechende Rankhilfe auch findet bzw. sie rechtzeitig daran festbinden. Verschiedene Kletterpflanzen, wie. z.B. das Geißblatt bricht sehr leicht, wenn man es zu spät an einem Spalier führen will. Nur die biegsamen jungen Triebe können problemlos an den Zaun oder ähnliches angeheftet werden. 

Abgeblühtes von der Engelstrompete zeitnah entfernen, das fördert die Blüte.

Tomatenpflanzen müssen ausgegeizt werden, d.h. die Seitentriebe sollten mit der Hand ausgebrochen werden.

(Das ist nur ein Bruchteil der Arbeit im Juni.)

Du siehst, liebe/r Leser/in der Gartennanny, es gibt wirklich viel zu tun im Monat Juni.

Der Garten bringt nicht nur Vergnügen, sondern auch viel Arbeit. Aber auch die macht Spaß, wenn man sich nicht übernimmt und sich die Arbeit gut einteilt. Denn man sollte sich auch ab und zu eine ruhige Minute im Garten gönnen, etwas abschalten, den Garten und den Duft seiner Pflanzen geniessen, einen Kaffee trinken..., ein Eis essen. Denn es muß nicht alles Unkraut an einem Tag gezupft werden und nicht alle neuen Vorhaben im Garten müssen sofort umgesetzt werden.

Mache Dir nicht so viel Streß in der Freizeit, den hat man auf der Arbeit schon genug.

Somit wünsche ich viel Spaß bei der Gartenarbeit im Juni, take it easy.

Auch diese Katze hat ihren Spaß im Garten.
Die andere bläst auch keine Trübsal. Aber, bloß nicht bewegen...

Bleibe mir gewogen.

Herzliche Grüße

Die Gartennanny.