Startseite | Impressum | Datenschutz | Seitenübersicht | Suchen | Kontakt
Startseite
Interessantes_ aus 2015
Wohlfühlplatz
Gartentermine
Gartenkalender_Start: Mai
Futterpflanzen für_Katz & Hund
Giftpflanzen
Interviews
Mein neuer Garten
Die Rosen_in meinem Garten
Pflanzen und Tiere_im Mittelalter: Alraune
Impressionen
Kunst im Garten
Kräutereinmaleins
Buchtipps
Meine Lieblings-_pflanze
Tipps und Tricks
Steckbrief_Walter von Saint ...
immer Ärger mit ... _Nacktschnecken
Blick übern_Gartenzaun: Brasil
Rezepte
Hilfe meine Pflanze_ist krank
Der Garten Anno 2050
links & friends

neueste, einzigartige Fotos vom Schadbild eines Spinnmilbenbefalls an Bambus und seine Verursacher

Spinnmilbenbefall an Bambus

Ein aufmerksamer Leser hat mich zum Schadbild von Spinnmilben an Bambus kontaktiert. Er hat mir den Kontakt zu Prof. Dr. Alfred Buschinger, vormals Prof. f. Zoologie an der TU Darmstadt, verschafft. Mir sind zwei Fotos von den kleinen Plagegeistern, Spinnmilben, zur Veröffentlichung überlassen worden, die ich den Lesern der Gartennanny nicht vorenthalten möchte. Nochmals herzlichen Dank an Prof. Dr. Buschinger für die Fotos und besten Dank an Prof. Dr. Eckhard Wollenweber für den Kontakt.

 

 

 

Bild 1: "Zwei der Täter; bei der rechten sind (mit Mühe) die beiden roten Äuglein zu erkennen.
Es scheint meist nur eine Milbe unter dem Gespinst zu hausen. In manchen waren auch nur 1 oder 2 Eier."
Autor: Prof. Dr. Alfred Buschinger, vormals Prof. f. Zoologie an der TU Darmstadt
Bild 2 "zeigt die auffällig parallel angeordneten Spinnfäden (kein "Gewebe", kein kreuz und quer!), darunter zahlreiche Exuvien,und ein "Klohäusl". Es sind reinliche Tiere! ;) "
Autor: Prof. Dr. Alfred Buschinger, vormals Prof. f. Zoologie an der TU Darmstadt

Anmerkung der Gartennanny: Exuvien: die bei einer Häutung abgeworfene Haut