Startseite | Impressum | Datenschutz | Seitenübersicht | Suchen | Kontakt
Startseite
Interessantes_ aus 2015
Gartentermine
Gartenkalender_Start: Mai
Futterpflanzen für_Katz & Hund
Giftpflanzen
Interviews
Mein neuer Garten
Die Rosen_in meinem Garten
Pflanzen und Tiere_im Mittelalter: Alraune
Impressionen
Kunst im Garten
Kräutereinmaleins
Buchtipps
Meine Lieblings-_pflanze
Tipps und Tricks
Steckbrief_Walter von Saint ...
immer Ärger mit ... _Nacktschnecken
Blick übern_Gartenzaun: Brasil
Rezepte
Hilfe meine Pflanze_ist krank
Der Garten Anno 2050
links & friends

Zuerst einmal Beispiele für ungiftige Pflanzen, die auch als Futterpflanzen für Hund und Katz dienen können:
Warum immer nur Katzengras? Daher Alternativen zum Katzengras:

Photos werden noch folgen

A
Apfelbaum (Malus domestica),verwertbar sind: Blätter , Knospen, Früchte, Äste, die Kerne sind giftig!
B
Buchweizen, Echter (Fagopyrum esculentum), Verwertbar sind die Samen und Katzen lieben das junge Buchweizengras!
C
Cubaguu/ Golliwoog  siehe Schönpolster
D
Dill (Anethum graveolens), enthält u. A. Cumarin, welches nur schwach toxisch ist. Verwendbar Kraut und Samen. Gutes Nahrungsergänzungsmittel für Hunde.

E
Erdbeere, Garten- und Walderdbeere (Fragaria ananassa und Fragaria vesca), verwertbar sind reife Früchte und junge Blätter
F
G
Gerste ( Hordeum vulgare) , Dunkelkeimer, Saattiefe 2- 3 cm

Golliwoog / Cubaguu   siehe Schönpolster

Grünlilie (Chlorophytum comosum), ist für Katzen relativ unbedenklich, aber:
1.) Pflanze dann nicht düngen
2.) bedenken, dass die Grünlilie Schadstoffe anreichern kann, indem sie die Luft reinigt. Wer also raucht, belastet die Luft, die Pflanze nimmt das Nikotin und andere Schadstoffe auf und reichert es auch in den Blättern an und Katzen könnten z.B. das Nikotin auf diesem Wege aufnehmen.
Nikotin ist ein Nervengift!
3.) Die Samen der Grünlilie enthalten zudem giftige Saponine.
Alles in allem bedeutet das: Diese Pflanze ist keine Futterpflanze! Werden aber einige Blätter von der Katze verzehrt, so ist das ungefährlich. Unbedingt eine echte Futterpflanze als Alternative zur Verfügung stellen.
Die Grünlilie steht hier nur, weil aus Internetforen bekannt ist, dass viele Katzenhalter die Grünlilie als Futterpflanze für ihre Katzen betrachten und weiterempfehlen!
H
(Saat-) Hafer (Avena sativa), Dunkelkeimer, daher 2,5 bis 6 cm tief aussäen
I
J
Johanniskraut (Hypericum perforatum), verwertbar sind Blätter und Triebspitzen, Vorsicht bei Albinos oder Tiere mit heller Haut, denn dann führt die Fütterung von Johanniskraut unter Einwirkung von Sonnenlicht schnell zu einem Sonnenbrand mit Blasenbildung!
K
Katzengras (Cyperus zumula), verwertbar sind die Grashalme, bitte nicht düngen, sondern lieber öfter neues Gras kaufen.
Ca. 2,49€/ Topf, z.B. bei “Fressnapf”
[Getreidesorten (Weizen, Gerste, Hafer) stellen eine kostengünstige Alternative dar.]

weitere Infos hier

Kamille, Echte ( Matricaria chamomilla L./ Matricaria recutita), verwertbar sind: Blüten/ Knospen, Blätter, Samen, Achtung: im Gegensatz zur Hundskamille ist der Blütenboden der Echten Kamille hohl.

Knäuelgras, Gewöhnliches (Dactylis glomerata), Katzen lieben die rauen Blätter, sie hat aber ein sehr hohes allergisch wirkendes Potential für den Gärtner!

Katzenminze, Echte (Nepeta cataria), verwertbar sind Blätter und Blüten, alle Teile der Pflanze sind schwach giftig, aber anregend. Nur in kleinen Mengen füttern.
L
M
(Zitronen-) Melisse (Melissa officinalis), verwertbar sind die Blätter, bitte nur gelegentliche Verfütterung in kleinen Mengen, wegen des hohen Gehalts an ätherischen Ölen

Möhre, Wilde und Kulturform ( Daucus carota), alles zu verwerten, Achtung: Verwechslung mit der stark giftigen Hundspetersilie möglich
N
O
P
Petersilie (Petroselinum crispum), verwertbar sind die frischen Blätter, bitte nur gelegentlich füttern aufgrund von Apiol (kann zu Nierenschäden führen) und Myristicin (gilt als Halluzinogen), Achtung: Petersilie hat wehenfördernde Eigenschaften.
Q
R
S
Schönpolster, Kriechendes
(Callisia repens), auch als Golliwoog bezeichnet. Cubaguu ist eine sehr ähnliche Sorte , siehe  

auf dieser Internetseite wird zwar die Eignung für Katzen speziell nicht erwähnt, meine Erfahrung ist aber: meine 2 BKH lieben Golliwoog/Cubaguu und es bekommt ihnen gut!

bekommt man für 2,99€  z.B. im Fressnapf, verwertbar ist die ganze Pflanze, sie ist reich an Kalzium und Magnesium sowie Vitamin A+E;
Meine Katzen sind verrückt danach. (Anmerkung: Die Gartennanny)
Diese Pflanze lässt sich super leicht selbst züchten: Einfach Kopfstecklinge ins Wasserglas stellen, abwarten bis sich Wurzeln gebildet haben, einpflanzen, fertig!!
Ist auch ein schönes Mitbringsel, eine selbstgezüchtete Pflanze an Freunde mit Katzen zu verschenken.
T
U
V
W
(Weich-) Weizen (z.B. Triticum aestivum L.) , ist ein Dunkelkeimer, also ca. 4 cm tief aussäen
X
Y
Z
Zimmerbambus/ Seychellengras (Pogonatherum paniceum), verwertbar sind die Blätter, Katzen lieben die Blätter des Zimmerbambus und knabbern leidenschaftlich daran. Gut als Grasersatz!!! Die frischen Austriebe der Pflanze sind nicht geeignet, da sie ein giftiges Blausäureglycosid enthalten. Die ausgewachsene Pflanze ist unproblematisch.

Zitronenmelisse, siehe Melisse

Zyperngras (Cyperus involucratus), verwertbar sind Blätter und Stiele. Achtung die Blätter sind scharf und können ungünstigerweise zu mechanischen Verletzungen führen.

Quellen:

"Pflanzen für Heimtiere", Marlies Busch, Ulmer Verlag

und netzwissen

www.fressnapf.de

und kleinerladen

Internet allgemein

und oekolandbau

Wikipedia

 

Herzliche Grüße

Die Gartennanny