Startseite | Impressum | Datenschutz | Seitenübersicht | Suchen | Kontakt
Startseite
Interessantes_ aus 2015
Gartentermine
Gartenkalender_Start: Mai
Futterpflanzen für_Katz & Hund
Giftpflanzen
Interviews
Mein neuer Garten
Die Rosen_in meinem Garten
Pflanzen und Tiere_im Mittelalter: Alraune
Impressionen
Kunst im Garten
Kräutereinmaleins
Buchtipps
Meine Lieblings-_pflanze
Tipps und Tricks
Steckbrief_Walter von Saint ...
immer Ärger mit ... _Nacktschnecken
Blick übern_Gartenzaun: Brasil
Nochten
Rezepte
Hilfe meine Pflanze_ist krank
Der Garten Anno 2050
links & friends

Blick über'n Gartenzaun...

heute: zu Gast in Brasilien

 

Liebe/r Leser/in der Gartennanny. Heute möchte ich Dich mitnehmen zu einer Reise nach Brasilien. Gut, es ist nicht unbedingt ein Nachbarland, doch nicht minder interessant. Was weißt Du über Brasilien? Hier kommen ein paar Fakten: meine Quelle ist Wikipedia:

Brasilien (portugiesisch Brasil), ist der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde und mit über 186 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Südamerikas. Er nimmt 47% des Kontinents ein und grenzt (von Nordosten gegen den Uhrzeigersinn gesehen) an Französisch-Guayana, Suriname, Guyana, Venezuela, Kolumbien, Peru, Bolivien, Paraguay, Argentinien, Uruguay und den südlichen Atlantik und hat so mit jedem südamerikanischen Land außer Chile und Ecuador eine gemeinsame Grenze.

"Brasilien" geht auf den portugiesischen Namen Pau-brasil des Brasilholz-Baumes (Caesalpinia echinata) zurück. Diese heute vom Aussterben bedrohte Baumart war zur Zeit der frühen Kolonisation in den Wäldern der brasilianischen Atlantikküste weit verbreitet und ein wichtiges Ausfuhrprodukt der Region."

Klima
"Das Klima Brasiliens, das zwischen 5° nördlicher Breite und 34° südlicher Breite liegt, ist überwiegend tropisch mit geringen jahreszeitlichen Schwankungen der Temperaturen. Nur im subtropischen Süden herrscht ein gemäßigteres Klima. Besonders im feuchten Amazonasbecken gibt es reichhaltige Niederschläge, man findet jedoch auch relativ trockene Landstriche mit teilweise lang anhaltenden Dürrezeiten, besonders im Nordosten des Landes. In den höheren Lagen im Süden Brasiliens fällt im Winter der Niederschlag gelegentlich als Schnee."

So weit, so gut. Wie gestaltet der Brasilianer seinen Garten? Ich kann hier nur ein paar Beispiele bringen. Brasilien ist soo groß..., aber fangen wir dennoch an:

Zuerst noch vielen Dank an Jaqueline Monteiro für die schönen Bilder.

Ich starte mit folgendem Bild aus Florianopolis (Wikipedia: "Florianopolis", Kosename Floripa, ist die Hauptstadt des südbrasilianischen Bundesstaats Santa Catarina):  

Es gibt klar begrenzte Bereiche im Garten. Er wirkt aufgeräumt, aber nicht steril.
Ist das nicht eine wahre Pracht, solch ein Blick ins grüne Paradies? (Das ist keine Fototapete!)
In den Balkonkästen würden sich in Deutschland Fuchsien oder ähnliches befinden, hier sind es Wolfmilchgewächse.
Sehr hübsch, wie ich finde.
Hier zeigt sich eine Monstera deliciosa in ihrer vollen, üppigen Schönheit.
Aloe vera ist immer greifbar, hat man sich z.B. einen Sonnenbrand hinzugezogen, naht schnelle Hilfe durch den Saft dieser Pflanze.
Auch hier befinden sich jede Menge Wolfmilchgewächse vorm Haus.
Dies ist wieder ein Beispiel dafür, das gerne spezielle, kleinere Pflanzbereiche auf dem Rasen integriert werden. Eben ein Hingucker. Wir Deutschen hingegen mögen es, wenn keine Stelle im Garten mehr zu sehen ist und alles über und über mit Blumen übersät ist.
In diesem Baum hängt eine hübsche Vogeltränke mit Zuckerwasser, die von den Vögeln auch gerne angenommen wird, wie man auf dem nächsten Bild sehen kann.
Oberhalb der Tränke hängt eine Banane als zusätzliches Futter im Baum. Generell sieht man sehr viele Vogelhäuschen in Südbrasilianischen Gärten hängen.
Selbst der kleinste Platz bringt Wunder hervor...
Blick durch den Gartenzaun: hier ist ein kreisrunder Abschnitt des Rasens gegen eine kleine botanische Vielfalt ausgetauscht worden.
Orchideen in einem großen Tonkübel...
Südbrasilien ist bekannt für seine vielen Bromelien...
Hübsche Färbungen der Bromelien...
Aber es gibt auch Nachteile: in den Bromelien sammelt sich mitunter viel Wasser, das dann auch die Mücken anlockt, die dann ihre Larven hineinlegen...
die Südbrasilianer lieben ihre langen filigranen Farne vor den Fenstern, diese ersetzen so manche Gardine...
...und es geht weiter...
das Gras hier ist ungemein breitblättrig...
orchideenartige Blumen...
verwelkte Blüten im Rasen...
...in den Gärten sieht man oft verspielte Figuren...
...wie hier auch...
Blütenzauber!
...man beachte das Vogelhäuschen an der Wand. Im Vordergrund eine wunderschöne Cycas revoluta (Palmfarn)...
...es sind sogar zwei Vogelhäuschen an der Wand und ein Frosch im Vordergrund.
...ein hübsch gesäumter Weg... Hier nun kommen Bilder aus der Nähe von Sao Paulo aus Taubate:
Die Menschen lieben ihre Figuren im Garten...
...der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt...
...nett... und mal wieder ein Vogelhäuschen...
Figürchen und eine stattliche Palme verschönern den Innenhof.
Die Kaladie oder Buntblatt scheint hier ein gutaussehender Bodendecker zu sein...
...wortwörtlich wie ein Storch im Salat (im Buntblatt, Buntwurz)...
man beachte auch das Trio der Frösche...
50iger Jahre Pflanzen (Bogenhanf oder Sansevierie) wiederentdeckt bei uns zu Hause in Deutschland und immer modern in Brasilien am Straßenrand. Diese Pflanzen können auch wunderschön blühen.
Falscher (giftiger) Feigenbaum.
Die leider giftigen Feigen wachsen wie teils andere auch direkt am Stamm.
Wunderschöne, ausladene Farne benötigen viel Platz.
Diese eßbare Frucht heißt Xuxu (Kürbisgewächs) oder auch Chayote genannt. Xuxu wird meist wie ein Gemüse zubereitet, kann aber auch als Süßspeise zubereitet werden.
Die Dahlie stammt ursprünglich aus Mexico und ist in Brasilien auch eine gern gesehende Pflanze.
Ein Blumenladen in Taubate. Eigentlich alles Pflanzen die man kennt.
Filigraner Frauenhaarfarn findet Halt in einem Baum...
Mit dieser wunderschönen Bromelie möchte ich diese kleine Fotostory über Brasilien beschliessen. Dies waren nur winzige Eindrücke aus dem großen und wunderschönen Land in Südamerika.

 

Bleibe mir gewogen.

Herzliche Grüße
Die Gartennanny